in 2018, Bücher

Gelesen: Dan Simmons – Die Hyperion-Gesänge

Gute zehn Jahre seit der letzten Lektüre habe ich mal wieder zu Simmons‘ Hyperion-Saga gegriffen. Immer noch gut, aber auch nicht mehr so gut wie ich es früher fand. Zu sehr schreibt Simmons im ersten Teil für den Schauwert, ohne dass ihm im zweiten Teil gelingt, alles schlüssig zusammenzuführen. Zumindest beschleicht mich dieser Eindruck, wenn ich mich frage, warum einzelne Protagonisten eigentlich vorkommen bzw. was für einen Unterschied es gemacht hätte, hätte man sie gestrichen.

Sei es drum, immer noch eine hervorragende, zitatfreudige (W. Gibson!) Space Opera- mit einer tollen Forsetzung, die ich gerade lese.