in lastfm, Musik

2020 musikalisch

3922 Titel habe ich im Kalenderjahr 2020 laut meines last.fm-Profils gehört: Weniger als 2019, mehr als 2018. So wird das wohl bleiben: Musik muss sich auch bei mir zunehmend gegen alle Medienalternativen durchsetzen.

Dabei war das neue Fiona Apple-Album sensationell gut und nimmt verdientermaßen den ersten Platz ein – allerdings mit nur 113 abgespielten Titeln. Das ist vielleicht auch ein langfristiger Trend: Ich höre zunehmend funktionale Musik, die mich bei der Arbeit oder Lektüre nicht „stört“, Ambient, Neoklassik von Max Richter & Co., oder Elektronik. Für Musik, die mich einnimmt und Aufmerksamkeit verdient, aber auch erfordert, bleibt wenig Zeit. Das ist schade.

Weitere umwerfende Neuerscheinungen dieses Jahres waren spärlich: Das eine der diversen jüngst erschienenen Sault-Alben war sehr gut, Nation of Language ebenso, die neuen Veröffentlichungen von Gidge und Autechre waren ganz ok.

Hier nun also mit unumstößlicher Genauigkeit die Top50 der meistgehörten Bands und Künstler im Jahr 2020:

1Fiona Apple113
2Guided by Voices100
3Vittorio Guindani98
4Radiohead92
5Sault88
6Cocteau Twins85
7Max Richter81
8Wire80
9Autechre76
10Boards of Canada64
11Gidge59
12Tocotronic54
13Hildur Guðnadóttir52
14Run the Jewels49
15Billie Eilish47
16Hans-A-Plast47
17Fever Ray46
18Nation Of Language44
19Nihiloxica43
20Friends of Gas42
21Lightning Bolt39
22Pet Shop Boys36
23Sun Ra36
24Gang of Four34
25JARV IS…32
26Kate Bush30
27Die Sterne29
28DJ Shadow29
29International Music28
30Oneohtrix Point Never28
31Pixies28
32The Knife28
33The Beach Boys26
34Aphex Twin25
35Public Enemy25
36Matthijs Kouw24
37Hüsker Dü22
38Karl Hector & The Malcouns22
39Talking Heads22
40CAPITAL BRA21
41Do Make Say Think21
42MVK21
43Die Nerven20
44James Krivchenia20
45Kraftwerk19
46Wolfgang Ambros19
47Desmond Dekker18
48Ego Ella May18
49Norah Lorway18
50The Cure18

Einen Jahressampler allein mit Titeln aus diesem Jahr könnte ich beim besten Willen nicht zusammenstellen; aber wenn es um Songs geht, die ich am meisten gehört habe? Kein Problem: